Bahn Radsport

Bahn Radsport (91)

Rennrad fahren auf der Bahn? Mit anderen ambioniert trainieren? Dann bist Du bei einem der vielen Berliner Radsport Vereine richtig.

Werte Sportfreunde, TRainer, Betrreuer und Sportler, anbei ide Ergebnisse des Weihnachtsbahnpokals vom 20.12.2017. Schüler U 13 20.12.2017 Ausscheidungsfahren über 10 Runden Zeit: 3:57 Platz Nummer Name Verein 1 5 Holst, Toni SC Berlin 2 2 Mohrin, Louis Adem BRC Semper 1925 3 6 Marz, Lilli BRC Semper 1925 4 8 Nickel, Simon RSG Sprinter Fredersdorf 5 10 Glaser, Joris NRVg. Luisenstadt 1910 6 7 Hartung, Franz RSG Sprinter Fredersdorf Schüler U 13 20.12.2017 Handicup über 3 Runden Zeit: 1:09 Platz Nummer Name Verein 1 5 Holst, Toni SC Berlin 2 7 Hartung, Franz RSG Sprinter Fredersdorf 3 8 Nickel, Simon RSG Sprinter Fredersdorf 4 10 Glaser, Joris NRVg. Luisenstadt 1910 5 6 Marz, Lilli BRC Semper 1925 6 2 Mohrin, Louis Adem BRC Semper 1925 Schüler U 13 20.12.2017 Unbek. Distanz über 4 Runden Zeit: 1:54 Platz Nummer Name Verein 1 8 Nickel, Simon RSG Sprinter Fredersdorf 2 5 Holst, Toni SC Berlin 3 7 Hartung, Franz RSG Sprinter Fredersdorf 4 2 Mohrin, Louis Adem BRC Semper 1925 5 10 Glaser, Joris NRVg. Luisenstadt 1910 6 6 Marz, Lilli BRC…
- Aber Tino Thömel wieder einmal im Velodrom – Es ist schon als etwas wagemutig zu bezeichnen, wenn der Berliner Radsport Verband e.V. (BRV) vier Tage vor Heiligabend einen Bahnpokal durchführt. Da sind aufgrund der Schulferien Besetzungschwierigkeiten vor allem in den Nachwuchsklassen vorprogrammiert und so war es nicht verwunderlich, dass in den Klassen U 13 bis U 17 insgesamt lediglich 22 (!) Teilnehmer-/innen am Start standen. Auch das Feld der Junioren/Elite war mit nur 11 Teilnehmern äußerst spärlich besetzt, so dass man sich fragen musste, ob ein solcher Renntag überhaupt Sinn macht. Hut ab aber für die Organisatoren und Kommissäre, die wie immer mit vollem Einsatz dabei waren, um die Wettbewerbe durchführen zu können und dabei immer wieder erstaunliches Stehvermögen beweisen. Diese radsportverrückten Ehrenamtlichen verdienen einmal von dieser Stelle aus unseren großen Respekt, ebenso wie einige Mitglieder des BRV, die auch an diesem Renntag für das leibliche Wohl der Anwesenden sorgten. Das sportliche Geschehen lässt sich schnell Revue passieren und dieses Mal standen neben dem beliebten Ausscheidungsfahren, ein Handicap-Rennen, ein Rennen über die unbekannte Distanz und ein Dänisches Punktefahren auf…
Werte Sportfreunde, Sportler und Trainer, auf Grund eines Bahnlehrganges des BDR ist die Nutzung am 28.12.2017 eingeschränkt. Vereine die an diesem Tag, 28.12.2017 in der Zeit von 9:00 bis 14:00 die Bahn nutzen wollten, müssen aus diesem Grund Ihre Trainingszeit auf 14:00 Uhr verschieben. Die Nutzung für die Berliner Vereine ist am 28.12.2017 erst ab 14:00 Uhr möglich. Ab 15:30 bis 16:30 ist Dernybetrieb in Vorbereitung zum 6 Tagerennen. M. Lemke Sportwart
Letzte Änderung am Montag, 25 Dezember 2017 17:59
Werte Sportler, Trainer und Betreuer, anbei findet Ihr die zu fahrenden Disziplinen am 20.12.2017 Diese gelten für alle Altersklassen, es wird in den Altersklassen 2018 gefahren: Aufgrund der geringen Meldung zum geplanten Madison U17 -U19 fällt das Madison aus, dafür wird unbekannte Distanz gefahren. U13 bis Männer Ausscheidungsfahren Handicap ( Aufstellung nach Losverfahren) dän. Punktefahren unbekannte Distanz W.O. Bahnfachwart M. Lemke Sportwart
- Routiniers Charlotte Becker und Leif Lampater siegreich – Bei den Deutschen Meisterschaften im Omnium in Frankfurt/Oder zeigten sich die Routiniers in Bestform und ließen dem nachdrängenden Nachwuchs keine Siegchance. Ganz überlegen präsentierte sich vor allem die 34-jährige Charlotte Becker, die im überschaubaren Starterfeld der Frauen mit Routine und Cleverness alle Konkurrentinnen in Schach halten konnte. Gleich zu Beginn siegte sie im Scratchrennen über 7,5 km, dominierte auch die 30 Temporunden und das Ausscheidungsfahren, um im abschließenden Punktefahren über 80 Runden mit drei Wertungssiegen und einem Rundengewinn nichts mehr anbrennen zu lassen. Die Berlinerin vom Team Hitec Products, für das sie auch im nächsten Jahr an den Start gehen wird, siegte mit 161 Punkten überlegen vor Franziska Brauße vom RSV Öschelbronn mit 137 Punkten und Tatjana Paller vom RSV Unna, die 122 Punkte am Ende auf ihrem Konto hatte. Diese drei hatten gemeinsam mit dem großen Talent Lea Lin Teutenberg vom FC Lexxi Speedbike, die mit dem sechsten Platz bei den Frauen einen passablen Einstand feierte, einen Rundengewinn erzielt. „Ich bin einfach happy über diesen Erfolg und kann die durchaus…

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Facebook