Werte Sportler, Trainer und Betreuer,

anbei das Update zur Straßenwertung nachdem Wettkampf Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren am 5.Mai 2018 in Brusendorf.

Schüler U11 
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Theodor Borchert MRC Berlin 143
2. Aaron Bessau MRC Berlin 139
3. Anton Arndt SC Berlin 90
4. Monthy Walder SC Berlin 59
5. Moritz Lechleitner SC Berlin 49
6. Finn-Max nitsche MRC Berlin 28
7. 0
Schüler U13 
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Benjamin Kühne-Fernandez SC Berlin 134
2. Louis Mohrin BRC Semper 132
3. Luis Engelhardt Radteam Cöpenick 127
4. Holst Toni SC Berlin 111
5. Max Geppert RV Lichterfelde 109
6. Gabriel Tietz SC Berlin 93
7. Joshua Kaufmann SC Berlin 80
8. Erik Arns RV Lichterfelde 70
9. Enzo Lehran SC Berlin 64
10. Finn Marten Wagner RV Lichterfelde 56
11. Friedrich Hollmann Weltraumjogger 52
12. Onno Kirste AdW Berlin 47
13. Luca Jorek RV Lichterfelde 46
14. Elias Restas RV Lichterfelde 43
15. Arne Ingvar Kosler AdW Berlin 40
16. Joris Glaser NrvG Luisenstadt 32
17. Leon reich SC Berlin 23
18. Conrad Schüler AdW Berlin 22
19. Erik Egert SC Berlin 21
20. Finn Adrien Lieb SC Berlin 20
21. Paul Lehmann BTSC 19
22. Aljoscha Majarowitsch BTSC 18
23. Julian Gandre SC Berlin 17
24. Nils Dopke BTSC 16
25. Jannis Koza BTSC 15
26. Sebastian Scholz BTSC 14
27. 0
Schülerinnen U13
Platz Name Verein Gesamt
1. Athina Trommler BSV AdW 66
2. Ella Grüneberg SC Berlin 30
3. Emeli Steffen SC Berlin 28
4. 0
5. 0
Schüler U15
Platz Name Verein Gesamt
1. Paul Quabs MRC Berlin 195
2. Felix Fleischmann MRC Berlin 189
3. Erik Leonhardt SC Berlin 162
4. Enno Rohde SC Berlin 131
5. Oskar Leben SC Berlin 88
6. Friedrich v Korff SC Berlin 87
7. Antreyu Max Merkel SC Berlin 80
8. Yannick Schaffrath BTSC 77
9. Hugo Rockstroh SC Berlin 76
10. Philipp Selbmann MRC Berlin 67
11. Tim Reich SC Berlin 61
12. Benjamin Dörnbrack SC Berlin 56
13. Pascal Steinbach SC Berlin 47
14. Paul Köberlein BTSC 26
15. Anton Kulik BTSC 23
16. Pepe Strube SC Berlin 22
17. Tim Nürnberger RV Lichterfelde 18
18. Eric Novotni BTSC 17
19. Lou Morris SC Berlin 16
20. Endrik Schwar SC Berlin 15
21. Tristan Bramann SC Berlin 14
22. Pascal Saße SC Berlin 13
23. Emil Dethloff SC Berlin 12
24. 0
Schülerinnen U15
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Lilli Marz BRC Semper 103
2. Josephine Zacke MRC Berlin 74
3. Vivian Stller SC Berlin 59
4. Maria Thus SC Berlin 54
5. Larissa Philipp BSV AdW 54
6. Helena Weinreich NRVg Luisenstadt 1
7. 0
Jugend U17
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Henning Sage MRC Berlin 140
2. Sascha Telschow MRC Berlin 116
3. Robin Ruhe MRC Berlin 102
4. Paul Arndt SC Berlin 95
5. Raul Odin Voigt MRC Berlin 69
6. Theo Leber SC Berlin 50
7. Bruno Essinger SC Berlin 41
8. Nils El Khanji ZDE 32
9. Janne Paul Büttel Weltraumjogger 27
10. Mateo Karasch BRC Semper 27
11. Finn Neumann SC Berlin 25
12. Samuel Seeboth RV Lichterfelde 21
13. Laurin Banniza NRVg Luisenstadt 1
14. 0
weibl. Jugend
Platz Name Verein Gesamt
1. Paula Leonhardt SC Berlin 98
2. Fabienne Jährig SC Berlin 90
3. Elena Jährig SC Berlin 63
4. Miriam Herfort SC Berlin 59
5. Josephine Körnig SC Berlin 53
6. Sandra Hainzl SC Berlin 42
7. 0
Junioren
Platz Name Verein Gesamt
1. Nils Andratschke ZDE 89
2. Fabian Dreier SC Berlin 86
3. Albert Gathemann SC Berlin 86
4. Maximilian Meyer RV Iduna 81
5. Jost Zankel RV Iduna 78
6. Max Benz Kuch SC Berlin 70
7. Tobias Riemer MRC Berlin 54
6. Patrick Dietze SC Berlin 50
7. Mark Alan Liedke RV Lichterfelde 48
6. Luis Kranz NRVg Luisenstadt 46
7. Henrik Kleßmann RV Iduna 46
8. Justin Winzer RC Charlottenburg 38
9. Max Cave RV Lichterfelde 32
10. Thaddeus Wels SC Berlin 31
11. Calvin Dik RSV Werner Otto 30
12. Elias Richter MRC Berlin 28
13. Jakob Antkowiak BSV AdW 27
14. Pepe Voß RV Iduna 27
15. Fin Hildebrandt Radteam Cöpenick 26
16. Jan Pascal Eckert BSV AdW 20
16. 0
Juniorinnen
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Laura Lotter SC Berlin 72
2. Maren Thümmler RSV Werner Otto 43
3. 0
4. 0
5. 0

Download der gesamten Tabelle mit den einzelnen Radrennen.

Download

M. Lemke

Sportwart

Werte Sportler, Trainer und Betreuer,

anbei der Link zu den Gesamtergebnissen der gestrigen LVM Einzelzeitfahren in Brusendorf.

Der Link führt wie gehabt auf die Dropbox zum ansehen oder aber herunterladen.

Aufgeteilt in Gesamt, Nachwuchs, Erwachsene.

Nachwuchs

Erwachsene

Gesamtergebnis ( alle Altersklassen)

Bildergalerie

Fotos C. Mähler

M.Lemke

Sportwart

Am Donnerstag 10. Mai 2018 (Himmelfahrt) organisiert der Schöneberger RV Iduna nunmehr zum 12. Mal seine RTF zum Schloss Meseberg mit Strecken von 153 km, 111 km und 75 km, welche bis weit in die Brandenburgische Seenplatte reichen und am Gästehaus der Bundesregierung und Namensgeber der Veranstaltung vorbeiführen. Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Umkleide- und Sanitärgebäude steht der übliche Startort auf dem Sportplatz in Leegebruch diesmal nicht zur Verfügung. Wie bereits veröffentlicht, wurde der Start-/Zielbereich nach Bärenklau verlegt:

Sportanlage der SG Grün-Weiß Bärenklau e.V.
Alte Dorfstraße 13 B in 16727 Oberkrämer OT Bärenklau

Pünktlich um 10:00 Uhr wird Organisator Reinhard Schulz den offiziellen Startschuss geben (Startzeit von 10:00 bis 11:00 Uhr)

link: https://www.rv-iduna.de/seite/321651/rtf-schloss-meseberg.html

 

Alain Desbrosses

Auftakt zur „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ verbreitet Optimismus

Am letzten Aprilwochenende startete die mit Spannung erwartete Rad-Bundesliga der Junioren bei Rund um Düren und schon zwei Tage später am 01. Mai folgte in Frankfurt der zweite Höhepunkt, der den Verlierern beim Auftakt schnell die Möglichkeit zur Revanche bot, wobei die Youngster in dieser Saison erneut gemeinsam mit der Masterklasse an den Start gehen. Dabei war auch internationale Konkurrenz aus der Schweiz und von starken Niederländern, die in Düren gleich mit einem Doppelsieg für Furore sorgten. Insgesamt 141 Fahrer nahmen das Rennen in Angriff, darunter aus Berlin das Landesverbandsteam mit Fabian Dreier, Max Benz-Kuch, Jakob Antkowiak, Calvin Dik, Patrick Dietze, Albert Gathemann und Maurice Ballerstedt sowie das Paul Voss Development Team mit Lennart Jung, Jost Zankel, Luca Bockelmann, Maximilian Meyer, Pepe Voß und Matteo Oberteicher.

Am Start bei nur neun Grad Celsius und Regen ahnte man nichts Gutes, aber nach etwa einer Stunde ließ sich auch einmal die Sonne blicken. Insgesamt aber eher schlechtes Wetter, das zu Stürzen und Defekten führte und das Hauptfeld arg zersplitterte. Auf dem sehr selektiven und anspruchsvollen Kurs gab es viele Herausnahmen aufgrund 10-minütiger Karenzzeit, so dass am Ende nur 88 Fahrer das Ziel erreichten und auch fünf Berliner Fahrer, darunter Calvin Dik, das Rennen nicht zu Ende fuhren. Rund 30 Fahrer bildeten am Ende die Kopfgruppe, aus der sich 10 km vor dem Ziel Albert Gathemann absetzen konnte, aber sein ambitionierter Ausreißversuch letztlich scheiterte. Auch der gestürzte Fabian Dreier versuchte noch in einer Spitzengruppe sein Glück, wurde aber ebenfalls eingeholt und der schnelle Maurice Ballerstedt ging schließlich als Vierter in die Zielkurve. Als der vor ihm liegende Fahrer stürzte, konnte er nicht mehr ausweichen und so musste er seine gute Chance aufs Podium begraben. Mit dem 36. Platz und einem Rückstand von 1:40 Minuten wurde er unter Wert geschlagen, während Albert Gathemann auf Platz 15 und Fabian Dreier auf Platz 23 mit lediglich zwei Sekunden Rückstand gut platziert waren.

Vier Fahrer hatten sich am Ende leicht absetzen können und so gab es schließlich einen niederländischen Doppelsieg durch die Fahrer des Cervelo-GOODZO Development Teams Casper van Uden vor Sven Hassert, die die besten Deutschen Henri Uhlig von DIATEST-City Bike Darmstadt und Marius Mayrhofer vom Team Wipotec RLP auf die weiteren Plätze verwiesen. Bester des Paul Voss Development Teams war Jost Zankel auf Rang 34, der 27 Sekunden Rückstand aufwies. In der Mannschaftswertung belegte der Landesverband Berlin einen guten 7. Platz, der die gute taktische Leistung des Teams widerspiegelt. „Die Leistung bei diesem schweren Rennen hat gepasst und läßt auf kommende Erfolge hoffen“, war Berlins Verantwortlicher Michael Bräunig durchaus zufrieden. Für das Paul Voss Development Team reichte es zu Platz 12 unter insgesamt platzierten 15 Teams. Immerhin blieben durch die vielen Ausfälle fünf Teams ohne Punkte, die nun beim nächsten Rennen in Frankfurt am 01. Mai gefordert sind.

Berliner Landesverband feiert sensationellen Sieg in Frankfurt durch Maurice Ballerstedt

Auch der zweite Platz geht nach Berlin für Luca Bockelmann vom Paul Voss Development Team

Aus Berliner Sicht war die gleiche Streitmacht in Frankfurt dabei, die in Düren ein durchaus achtbares Rennen bestritten hatte, aber bedingt durch Stürze in die Entscheidung nicht mehr eingreifen konnte. Optimismus vor dem Start herrschte dennoch in Frankfurt bei bestem Wetter kurz vor dem Start, obwohl man sich der Schwere des Rennens mit drei Bergwertungen bewußt war. Für Berlins Ausnahmeathlet auf der Bahn Calvin Dik sicherlich ein etwas zu schwerer Kurs mit kernigen Anstiegen, der ihm nicht gerade entgegenkommt. Aber mittlerweile gibt es mit Albert Gathemann und Maurice Ballerstedt weitere Fahrer, die zuletzt beim SC Berlin einen großen Sprung gemacht haben und beide noch dem jüngeren Jahrgang angehören. Man durfte also gespannt sein auf das Abschneiden der Berliner, die erneut auf den erkrankten Elias Richter verzichten mussten und sich dennoch laut Betreuer Michael Bräunig einiges ausrechneten. Das galt auch für das Optimismus ausstrahlende zweite Berliner Team Paul Voss Development um den starken Jost Zankel, der ebenfalls in Düren einem Sturz im Finale nicht ausweichen konnte.

Von Anfang an war es ein sehr offensives Rennen mit zwei Spitzengruppen, wobei sich die Berliner noch zurückhielten. Die vorherrschende Unruhe im Feld führte auch zu Stürzen und so wurde auch Jakob Antkowiak darin verwickelt, der später mit Schmerzen aufgeben musste. Für Calvin Dik, der sich zunächst sehr engagiert zeigte, kam später am Mammolshainer Berg der Mann mit dem Hammer, er musste abreißen lassen und landete schließlich im geschlagenen Feld. Gleiches galt auch für Max Benz-Kuch, während Albert Gathemann erneut mit offensiver Fahrweise überzeugen konnte und sogar eine Ausreißergruppe mit initiierte, die aber wieder kurzfristig gestellt wurde. Mit Übersicht immer vorn dabei war Fabian Dreier und auch Maurice Ballerstedt fuhr konzentriert und fokussiert im vorderen Feld, das sich auf etwa 30 Fahrer reduziert hatte.

Zu Beginn der drei Schlussrunden vor der Alten Oper setzten sich mit Maurice Ballerstedt, Luca Bockelmann und Georg Steinhauser vom WRSV-Holczer-Radsport-Team drei Fahrer ab, die noch einen Vorsprung von 19 Sekunden ins Ziel retten konnten. Die schnellsten Beine hatte dann Maurice Ballerstedt, der Luca Bockelmann im Zweierspurt distanzierte, während Georg Steinhauser mit zwei Sekunden Rückstand als Dritter ins Ziel kam, bevor Marius Mayrhofer vom Team Wipotec RLP den Spurt des Feldes um Platz vier gewann. Für Albert Gathemann, Lennart Jung vom Paul Voss Development Team und Fabian Dreier blieben zeitgleich die Plätze 26, 27 und 28 übrig, so dass beide Berliner Teams sich hervorragend aus der Affäre zogen. Das bedeutete gleichzeitig nach zwei Bundesligarennen für den Landesverband Berlin Platz 1 mit 44 Punkten in der Gesamtmannschaftswertung vor dem Schwalbe Team Sachsen mit 41 Punkten und dem WRSV-Holczer-Radsport-Team mit 38 Punkten. Mit 30 Punkten auf einem ebenfalls ausgezeichneten Platz 8 unter insgesamt 19 platzierten Teams liegt das Paul Voss Development Team, das damit ebenfalls noch alle Chancen für eine auch am Ende gute Platzierung besitzt. In der Gesamteinzelwertung führt nach zwei von insgesamt 10 Rennen Henri Uhlig von DIATEST-City Bike Darmstadt mit 318 Punkten vor Marius Mayrhofer mit 300 Punkten und Maurice Ballerstedt mit 255 Punkten, wobei Luca Bockelmann als Bester des Paul Voss Development Teams auf Platz 6 mit 207 Punkten ebenfalls gut im Rennen liegt.

Bernd Mülle

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook