11. Radfestival in Kladow vom RC Charlottenburg gut organisiert - An zwei Tagen tolle Rennen auf ehemaligem Flughafen Gatow –  Es ist schon zu bewundern, wie der umtriebige Vorsitzende des RC Charlottenburg, Hein-Detlef Ewald, es immer wieder schafft, mit seiner eingespielten Organisationscrew ein Radrennen zu organisieren bzw. zu veranstalten und damit für Berlins Radsport eindeutige Akzente zu setzen. Ob Großer Frühjahrspreis oder das Radfestival in Kladow, auf die Hilfe seines Sohnes Oliver oder eines Johannes Kowalewsky kann er sich dabei stets verlassen.
Berlins Junioren auf Tour - Gute Erfolge in Dänemark und Tschechien –  Berlins Junioren waren am Pfingstwochenende und dem Wochenende danach im Ausland im Einsatz. Während Karlo Brüser vom SC Berlin und Nicolas Brandt von den Zehlendorfer Eichhörnchen das Madisonrennen der 4-Bahnen-Tournee über Pfingsten für sich entschieden, starteten die restlichen Junioren bei drei Straßenrennen in Dänemark, wo es Poul Rudolph vom Radteam Cöpenick, Josh Mechsner vom Berliner TSC und Tarik Haupt von den Zehlendorfer Eichhörnchen gelang, unter die Top Ten zu fahren.
Libanesische Radsportler auf Berlin-Besuch - Zwei Radsportler nebst Verbandspräsident wollen Erfahrungen sammeln –  Unter dem Motto: „Life skills education – Das friedliche Bekämpfen des Gegners“, soll gegeneinander Rad gefahren und dabei die Grundwerte für ein friedliches und respektvolles Miteinander erlernt werden. Für ein von Dr. Janine Strunz geleitetes Projekt des Berliner Radsport Verband e.V. (BRV) mit dem Auswärtigen Amt und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB)  im Rahmen internationaler Sportbeziehungen, werden für zwei Wochen die zwei libanesischen Radsportler Youssof Mrad und Garen Arabkirlian mit dem Präsidenten des Libanesischen Radsportverbandes Abdo Nader nach Berlin kommen, um ihnen den Radsport, wie er in Deutschland praktiziert wird, samt seinem Umfeld näher zu bringen. Dabei sollen sie nicht nur Eindrücke sammeln, sondern auch aktiv am Geschehen teilnehmen.
Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Juni 2016 11:15
Liebe Mitgliedsvereine! Nach einer Anfrage und Gesprächen mit der Initiative Volksentscheid Fahrrad, haben wir uns entschlossen, als BRV e.V. deren Vorhaben als offizieller Unterstützer zu fördern. Mit dem Volksentscheid soll die Stadt Berlin fahrradfreundlicher und lebenswerter werden. Dafür wurde ein Radverkehrsgesetz (RadG) entworfen, dass ggf. in einem Volksentscheid zur Bundestagswahl 2017 beschlossen werden soll. Besonders im Interesse des Radsportverbandes liegt das Ziel, die Berliner und die Verwaltung für mehr Radverkehr und ein besseres Miteinander zu sensibilisieren. Für Alle soll das Radfahren sicherer gemacht werden. Bis zum 10.Juni werden Unterschriften gesammelt um die Voraussetzungen zur Einleitung eines Volksbegehrens zu erreichen. Wer dies unterstützen möchte kann unter www.volksentscheid-fahrrad.de Unterschriftenlisten herunterladen. Wer darüber hinaus bei einer eigenen Veranstaltung Werbung machen möchte, kann dafür bei der Initiative Materialen erhalten. Möglicherweise sind auch bei einem erfolgreichen Volksentscheid nicht alle Ziele umsetzbar. Den Radverkehr zu stärken, das Radfahren in der Stad sicherer zu machen und das generelle Bewusstsein für Radfahren zu stärken, liegt aber auch im generellen Interesse der Radsportler. Das Präsidium des BRV e.V.
Diese Veranstaltung ist „Spitze“! „ 11. Radfestival Kladow „ Samstag den 11. Juni 2016 ab 10:00 Uhr und Sonntag den 12. Juni 2016 ab 9:00 Uhr findet das mittlerweile, „ 11. Radfestival Kladow „ auf dem ehemaligen Flugplatz Gatow/Kladow, beim Luftwaffenmuseum, Einfahrt über Landstadt Gatow, Ritterfelddamm oder Potsdamer Chaussee statt. Vor rund 11 Jahren wurde an einem Wochenende für den Nachwuchs zwischen Spandau, Charlottenburg und Potsdam eine Radsportveranstaltung ins Leben gerufen, die so einzigartig in ihrer Art ist. Durch eine sinnvolle Freizeitgestaltung wollen wir Anfänger, Schüler, Jugend und Junioren an den Radsport heranführen. Es gibt für jedes Rennen Preise, Schleifen und Blumen. Besonders großes Interesse sollte den Anfängern (Jungen und Mädchen) beim „ FETTE-REIFEN-RENNEN“ in den Altersklassen 8-11 Jahre sowie 12-15 Jahre entgegen- gebracht werden. Das Besondere daran ist nicht nur die kostenlose Teilnahme oder dass es Preise für die ersten 10 Plätze gibt, sondern diese Rennen können mit Rädern welcher Art und Ausführung auch immer gefahren werden, es dürfen nur keine Rennräder sein. Durch die Kooperation „Schulen und Vereine“, ist es den vielen Ehrenamtlichen gelungen im Jahr 2012 die…
Letzte Änderung am Freitag, 27 Mai 2016 08:48

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook