Michael Frisch holt dritten Weltmeistertitel

- Der Berliner vom BSV AdW im Einzelzeitfahren der Masters nicht zu schlagen –

Der Berliner Radsport hat wieder einmal von sich reden gemacht: bei den inoffiziellen Weltmeisterschaften der Masters, die alljährlich in Österreich im wunderschönen St. Johann zur Austragung kommen, hat der beim BSV AdW lizensierte Michael Frisch ein weiteres Mal für Furore gesorgt. Nach 2014 und 2015 schaffte es der Berliner zum dritten Mal, den Titel im Einzelzeitfahren der Altersklasse 6 der Jahrgänge 1953 bis 1957 zu erringen und distanzierte den Niederländer Barend Verhagen und den Österreicher Sebastian Pfisterer mit acht bzw. 25 Sekunden auf die weiteren Podiumsplätze.

Damit unterstrich der 63-jährige Michael Frisch, in Berlin inzwischen auch dreimaliger Landesmeister, einmal mehr seine hervorragenden Qualitäten in dieser Disziplin und holte sich den WM-Titel zurück, nachdem er im letzten Jahr mit Platz drei vorliebnehmen musste. Auf der 20 km langen Strecke, die er mit einem Stundenmittel von 44 km/h absolvierte, herrschten nicht zu unterschätzende Windverhältnisse, die den Fahrern einiges abverlangten. Um so mehr ist das beachtliche Stundenmittel des Berliners zu honorieren, der damit –nicht nur bezogen auf diese Altersklasse- eine absolute Topleistung vollbrachte.

Wir wünschen Michael Frisch weiterhin alles Gute und vor allem beste Gesundheit, damit er noch recht viele Erfolge bei seinen künftigen Rennstarts einfahren kann.

Vielleicht kann der BSV AdW Berlin im nächsten Jahr ein weiteres, gutes Ergebnis einfahren, wenn Lutz Lehmann im Straßenrennen, wo er 2018 in der nächst höheren Altersklasse als Fahrer des jüngeren Jahrgangs an den Start geht, seine Chancen nutzt. In diesem Jahr reichte es für ihn im 76 km Straßenrennen zu Platz 45, eine Leistung, mit der er sich am Ende durchaus zufrieden zeigte.

 

Bernd Mülle        

 

Foto: A. Schmidt BSV AdW

Letzte Änderung am Dienstag, 05 September 2017 18:41
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns