- Sieg beim Giro auf schwerer, 18. Etappe nach Prato Nevoso –

 

Was für ein Erfolg für den jungen Berliner, der gleich zu Beginn der schweren Bergetappe in einer 12-köpfigen Spitzengruppe dabei war, die zeitweise über 15 Minuten Vorsprung herausfuhr. Das Feld ließ diese Gruppe gewähren, in der Maximilian Schachmann von Quick-Step Floors der bestplatzierte Fahrer in der Gesamtwertung mit über 38 Minuten Rückstand auf den britischen Spitzenreiter Simon Yates von Mitchelton-Scott war. Auf dem zunächst flachen Parcours fuhren die Ausreißer sukzessive einen komfortablen Vorsprung heraus, der letztlich von den Favoriten nicht mehr einzuholen war.

Erst mit dem Schlussanstieg nach Prato Nevoso trennte sich so richtig die Spreu vom Weizen und aus der Spitzengruppe blieben dennoch zehn Fahrer übrig, die vor Simon Yates & Co. ins Ziel kamen. Den stärksten Eindruck der zehn Überlebenden machte dabei eindeutig der Berliner, dem zum Schluss nur noch der Spanier Ruben Plaza von der Israel Cycling Academy und der Italiener Mattia Cattaneo von Androni-Sidermec-Bottecchia folgen konnten. Ein ebenfalls ganz starker Christoph Pfingsten von BORA-hansgrohe, in Stahnsdorf bei Berlin zu Hause, versuchte immer wieder den Anschluss zu halten, musste aber am Ende 1:10 Minuten preisgeben und belegte damit einen ausgezeichneten 4. Platz. Leichtfüßig fuhr Maximilian Schachmann den Anstieg hinauf und setzte sich auf den letzten Metern unwiderstehlich von seinen letzten Begleitern ab, von denen Ruben Plaza als Zweiter noch um 10 Sekunden und Mattia Cattaneo als Dritter um 16 Sekunden distanziert wurden.

Es war der erste Etappensieg eines deutschen Fahrers bei diesem 101. Giro d’Italia und für Maximilian Schachmann der bislang größte Erfolg seiner Karriere, wo er gerade in diesem Jahr mit überzeugenden Leistungen durchstartet. Von ihm wird auch in Zukunft einiges zu erwarten sein, denn ehrgeizig ist der junge Mann, hat genügend Power und auch eine gute Rennübersicht. Der Etappensieg bei der Volta Ciclista a Catalunya, der 8. Platz beim Fleche Wallonne und die nun vier Top Ten-Platzierungen beim Giro sprechen für sich und haben aufhorchen lassen und der Konkurrenz gezeigt, dass nicht nur im Zeitfahren mit ihm zu rechnen ist, wo er bislang schon große Erfolge bei den Junioren und in der Klasse der U 23 feiern konnte. So war er Dritter der Weltmeisterschaft 2012 bei den Junioren in Valkenburg sowie jeweils Zweiter der Weltmeisterschaften bei der U 23 in Richmond (2015) und in Doha (2016).

„Ich bin einfach nur happy bei diesem harten Giro einmal ganz oben zu stehen. Das macht die Sache umso schöner und dabei gilt mein Dank meinem Teamgefährten und Zimmergenossen Michael Mörköv aus Dänemark, der mir sein Hinterrad geliehen und auch an allen Siegen, die unser Team bislang eingefahren hat, seinen großen Anteil hat“, äußerte sich der Berliner im Interview nach dem Rennen. Gemeinsam wollen beide noch dafür sorgen, dass der Italiener Elia Viviani bis zum Schluss sein Punktetrikot verteidigen und vielleicht noch einen Etappensieg erreichen kann. Der Teamgeist in dieser Mannschaft kann offensichtlich besser nicht sein.

Auch Michael Mörköv war mit seinem 6. Platz zufrieden und nach dem Erfolg von Elia Viviani am Vortag besonders motiviert. „Max, du wirst deine Chance auch noch bekommen“, hatte er seinem Zimmernachbarn noch suggeriert und heute war es dann schon soweit. Das Quick-Step Floors Team hat nun bereits seinen 36. Saisonsieg eingefahren und führt die Rangliste der Teams nach Siegen überlegen vor dem Team Sky mit 20 und dem Movistar Team mit 19 Siegen an.

Die Favoriten führte als Erster der Kolumbianer Miguel Angel Lopez vom Astana Pro Team auf Platz 11 mit 10:48 Minuten Rückstand ins Ziel, wobei Spitzenreiter Simon Yates am Ende einige Sekunden gegenüber seinem ärgsten Konkurrenten Tom Dumoulin vom Team Sunweb verlor, der nur noch 28 Sekunden in der Gesamtwertung zurückliegt und auf eine erfolgreiche Verteidigung seines Vorjahressieges hoffen kann.

Bernd Mülle      

Foto: Rad-Net - Yuzuru Sunada

Beitrag :     https://www.rad-net.de/nachrichten/schachmann-feiert-etappensieg-beim-giro-ditalia;n_44337.html

Werte Sportler, Trainer und Betreuer,

anbei das Update der Strassenwertung nachdem Ergebnis des Radrennens Rangsdorf. 

Schüler U11 
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Theodor Borchert MRC Berlin 227
2. Aaron Bessau MRC Berlin 203
3. Anton Arndt SC Berlin 177
4. Monthy Walder SC Berlin 117
5. Finn-Max nitsche MRC Berlin 91
6. Moritz Lechleitner SC Berlin 73
8. Leo Geisler BTSC 52
7. 0
Schüler U13 
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Benjamin Kühne-Fernandez SC Berlin 212
2. Luis Engelhardt Radteam Cöpenick 206
3. Holst Toni SC Berlin 195
4. Louis Mohrin BRC Semper 195
5. Max Geppert RV Lichterfelde 170
6. Joshua Kaufmann SC Berlin 133
7. Gabriel Tietz SC Berlin 116
8. Erik Arns RV Lichterfelde 90
9. Finn Marten Wagner RV Lichterfelde 83
10. Onno Kirste AdW Berlin 69
11. Enzo Lehran SC Berlin 64
12. Arne Ingvar Kosler AdW Berlin 60
13. Joris Glaser NrvG Luisenstadt 53
14. Friedrich Hollmann Weltraumjogger 52
15. Luca Jorek RV Lichterfelde 46
16. Elias Restas RV Lichterfelde 43
17. Leon reich SC Berlin 23
18. Conrad Schüler AdW Berlin 22
19. Erik Egert SC Berlin 21
20. Finn Adrien Lieb SC Berlin 20
21. Paul Lehmann BTSC 19
22. Aljoscha Majarowitsch BTSC 18
23. Julian Gandre SC Berlin 17
24. Nils Dopke BTSC 16
25. Jannis Koza BTSC 15
26. Sebastian Scholz BTSC 14
27. 0
Schülerinnen U13
Platz Name Verein Gesamt
1. Athina Trommler BSV AdW 66
2. Ella Grüneberg SC Berlin 30
3. Emeli Steffen SC Berlin 28
4. 0
5. 0
Schüler U15
Platz Name Verein Gesamt
1. Paul Quabs MRC Berlin 251
2. Felix Fleischmann MRC Berlin 243
3. Erik Leonhardt SC Berlin 203
4. Enno Rohde SC Berlin 179
5. Friedrich v Korff SC Berlin 136
6. Oskar Leben SC Berlin 122
7. Hugo Rockstroh SC Berlin 108
8. Yannick Schaffrath BTSC 106
9. Philipp Selbmann MRC Berlin 95
10. Tim Reich SC Berlin 81
11. Antreyu Max Merkel SC Berlin 80
12. Benjamin Dörnbrack SC Berlin 76
13. Pascal Steinbach SC Berlin 75
14. Pepe Strube SC Berlin 45
15. Emil Dethloff SC Berlin 38
16. Paul Köberlein BTSC 26
17. Anton Kulik BTSC 23
18. Tim Nürnberger RV Lichterfelde 18
19. Eric Novotni BTSC 17
20. Lou Morris SC Berlin 16
21. Endrik Schwar SC Berlin 15
22. Tristan Bramann SC Berlin 14
23. Pascal Saße SC Berlin 13
24. Neo Weinreich Luisenstaddt 0
24. 0
Schülerinnen U15
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Lilli Marz BRC Semper 147
2. Josephine Zacke MRC Berlin 118
3. Vivian Stller SC Berlin 108
4. Maria Thus SC Berlin 99
5. Larissa Philipp BSV AdW 94
6. Helena Weinreich NRVg Luisenstadt 19
7. 0
Jugend U17
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Henning Sage MRC Berlin 170
2. Sascha Telschow MRC Berlin 145
3. Paul Arndt SC Berlin 123
4. Robin Ruhe MRC Berlin 102
5. Theo Leber SC Berlin 77
6. Raul Odin Voigt MRC Berlin 69
7. Bruno Essinger SC Berlin 60
8. Nils El Khanji ZDE 48
9. Samuel Seeboth RV Lichterfelde 36
10. Janne Paul Büttel Weltraumjogger 27
11. Mateo Karasch BRC Semper 27
12. Finn Neumann SC Berlin 25
13. Laurin Banniza NRVg Luisenstadt 1
14. 0
weibl. Jugend
Platz Name Verein Gesamt
1. Paula Leonhardt SC Berlin 98
2. Fabienne Jährig SC Berlin 90
3. Elena Jährig SC Berlin 63
4. Miriam Herfort SC Berlin 59
5. Sandra Hainzl SC Berlin 54
6. Josephine Körnig SC Berlin 53
7. 0

 

Download der Gesamtliste

M.Lemke

Sportwart

Werte Sportler, Trainer und Betreuer,

anbei das Update der Strassenwertung nachdem GFT, die kompletten Ergebnisse des Radrennens Rangsdorf haben wir noch nicht erhalten. Nach Erhalt werden Sie schnellstens eingearbeitet.

Schüler U11 
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Theodor Borchert MRC Berlin 201
2. Aaron Bessau MRC Berlin 179
3. Anton Arndt SC Berlin 149
4. Monthy Walder SC Berlin 88
5. Moritz Lechleitner SC Berlin 73
6. Finn-Max nitsche MRC Berlin 72
8. Leo Geisler BTSC 27
7. 0
Schüler U13 
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Benjamin Kühne-Fernandez SC Berlin 185
2. Louis Mohrin BRC Semper 180
3. Luis Engelhardt Radteam Cöpenick 178
4. Holst Toni SC Berlin 165
5. Max Geppert RV Lichterfelde 157
6. Gabriel Tietz SC Berlin 116
7. Joshua Kaufmann SC Berlin 104
8. Erik Arns RV Lichterfelde 90
9. Finn Marten Wagner RV Lichterfelde 83
10. Onno Kirste AdW Berlin 69
11. Enzo Lehran SC Berlin 64
12. Arne Ingvar Kosler AdW Berlin 60
13. Joris Glaser NrvG Luisenstadt 53
14. Friedrich Hollmann Weltraumjogger 52
15. Luca Jorek RV Lichterfelde 46
16. Elias Restas RV Lichterfelde 43
17. Leon reich SC Berlin 23
18. Conrad Schüler AdW Berlin 22
19. Erik Egert SC Berlin 21
20. Finn Adrien Lieb SC Berlin 20
21. Paul Lehmann BTSC 19
22. Aljoscha Majarowitsch BTSC 18
23. Julian Gandre SC Berlin 17
24. Nils Dopke BTSC 16
25. Jannis Koza BTSC 15
26. Sebastian Scholz BTSC 14
27. 0
Schülerinnen U13
Platz Name Verein Gesamt
1. Athina Trommler BSV AdW 66
2. Ella Grüneberg SC Berlin 30
3. Emeli Steffen SC Berlin 28
4. 0
5. 0
Schüler U15
Platz Name Verein Gesamt
1. Paul Quabs MRC Berlin 225
2. Felix Fleischmann MRC Berlin 216
3. Erik Leonhardt SC Berlin 181
4. Enno Rohde SC Berlin 156
5. Friedrich v Korff SC Berlin 108
6. Oskar Leben SC Berlin 106
7. Yannick Schaffrath BTSC 106
8. Hugo Rockstroh SC Berlin 99
9. Philipp Selbmann MRC Berlin 95
10. Antreyu Max Merkel SC Berlin 80
11. Tim Reich SC Berlin 78
12. Benjamin Dörnbrack SC Berlin 76
13. Pascal Steinbach SC Berlin 71
14. Pepe Strube SC Berlin 44
15. Emil Dethloff SC Berlin 38
16. Paul Köberlein BTSC 26
17. Anton Kulik BTSC 23
18. Tim Nürnberger RV Lichterfelde 18
19. Eric Novotni BTSC 17
20. Lou Morris SC Berlin 16
21. Endrik Schwar SC Berlin 15
22. Tristan Bramann SC Berlin 14
23. Pascal Saße SC Berlin 13
24. Neo Weinreich Luisenstaddt 0
24. 0
Schülerinnen U15
Platz Name Verein / Team Gesamt
1. Lilli Marz BRC Semper 133
2. Josephine Zacke MRC Berlin 102
3. Vivian Stller SC Berlin 88
4. Larissa Philipp BSV AdW 81
5. Maria Thus SC Berlin 80
6. Helena Weinreich NRVg Luisenstadt 1
7. 0

Nachdem der Startort in Hennigsdorf im letzten Jahr von zahlreichen Teilnehmern als "tolle Location" sehr positiv aufgenommen wurde, bleibt es dabei: Die RTF Berliner Bär des RC Berliner Bär am Sonntag 27. Mai 2018 wird auch diesmals vom Eduard Maurer Oberstufenzentrum , Berliner Straße 78 in 16761 Hennigsdorf gestartet werden. Hierbei wird uns der RC Berliner Bär zu ausgiebigen Touren von wahlweise 40, 70, 110 und 151 km Richtung Oder-Havel-Kanal bis in die Schorfheide verführen. Um 9:00 Uhr wird die Strecke freigegeben (Bitte die verkürzte Startzeit von 9:00 Uhr bis 9:30 Uhr beachten!).

mehr Informationen: http://www.rc-berlinerbaer.de/

Alain Desbrosses

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook