Eine großes Radsportherz schlägt nicht mehr. Erich Zawadski, den die Radlerwelt nur „Ete“ nannte, ist im Alter von 94 Jahren ruhig eingeschlafen. Zawadski, eigentlich ein Ur-Berliner, verbrachte seine zweite Lebenshälfte in Erfurt. Bereits 1938 war er Deutscher Jugendmeister mit dem Straßenvierer von Iduna Berlin. Nach dem Kriege fuhr er als Profi die Deutschland-Rundfahrt und viele Sechstagerennen. Im Jahr 1953 reamateurisiert, fuhr Zawadski mit den damaligen Assen wie Täve Schur oder dem Weimarer Bernhard Trefflich die heute legendäre Friedensfahrt mit der DDR-Nationalmannschaft. Im gleichen Jahr bewies er seine Vielseitigkeit als DDR-Stehermeister und wurde nochmals Zweiter. Einige Jahre später wechselte der Allrounder in das Lager der Schrittmacher und führte mit seinem 2400ccm-Profimotor den Leipziger Siegfried Wustrow in Zürich vor dem Erfurter Ex-Weltmeister Georg Stoltze, der Bronze gewann, zur Vize-Weltmeisterschaft. Danach hatte Zawadski bis zum Ende seiner Laufbahn eine „feste Verbindung“ mit Stoltze und führte den damaligen Lokalmatadoren auf seiner Heimatbahn im Andreasried zum Gewinn der DDR-Stehermeistershaft und in den Folgejahren zu einigen Medaillen. Noch bis ins hohe Alter, er bekam zum 80. Geburtstag noch eine neue Rennmaschine, hielt er sich mit Trainingstouren…

Nachruf

Am 06. September 2016 verstarb nach kurzer Krankheit der ehemalige 2. Vorsitzende des Berliner Radsport Verband e.V. und langjährige Vorsitzende der RV Möwe Britz Herbert Töpfer im Alter von 81 Jahren. Am 05. Mai 1935 geboren, war der Neuköllner schon als Jugendlicher vom Radsport begeistert. In dieser Zeit nahm er auch aktiv am Renngeschehen teil, wo er im Jahre 1952 mit einem sechsten Platz bei den Deutschen Bahnmeisterschaften im Mannschaftsrennen in Speyer auf sich aufmerksam machte. In vielen folgenden Rennen, hauptsächlich auf der Bahn, blieben gute Ergebnisse wie die Berliner Vizemeisterschaft im Sprint aber auch etliche Siege nicht aus. Nach seinem Karriereende blieb Herbert Töpfer dem Radsport treu und engagierte sich beim RV Möwe Britz als 1. Vorsitzender, wo er viele Jahre zahlreiche Straßenradrennen veranstaltete. Im Jahre 1994 wurde er 2. Vorsitzender des Berliner Radsport Verband e.V. und übernahm auch Aufgaben im Präsidium des Bund Deutscher Radfahrer. Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten und sprechen seinen Angehörigen unser aufrichtiges Beileid aus.

Bahnpokal 7.9.2016

!!! Achtung !!! Der Bahnpokal am 7.9.2016 fällt aus organisatorischen Gründen aus. M. Lemke Sportwart
Die Geschäftsstelle des Berliner Radsport Verband e.V. ist in der Zeit vom 05.09.2016 bis 23.09.2016 wegen Urlaub geschlossen. In dieser Zeit werden keine Anträge, Anfragen, Lizenzen und Wertungskarten ausgestellt. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die entsprechende Fachwarte des Verband. gez. Christine Mähler – Geschäftsstellenleiterin BRV e.V. Mit sportlichem Gruß Christine Mähler GST BRV e.V. Kontakte/Themen für Rechnungen, Karl-Hein Schröder (Schatzmeister) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Radsportveranstaltungen, Michael Lemke (Sportwart) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für den Breitensport, Michael Braun (RTF-Fachwart) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Frauenradsport, Cornelia Brückner (Frauenwartin) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! andere Fragen, Jörg Wittmann (Vizepräsident) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Letzte Änderung am Dienstag, 30 August 2016 22:55
Ein gelungenes Spiegelbild des Nachwuchses - 24. Internationale kids-tour wurde von den Ausländern dominiert – Im Vorfeld des größten europäischen Radsportevents für den Nachwuchs der Klassen U 13 und U 15 waren erhebliche Probleme zu lösen, um diese so wichtige Veranstaltung vor einem möglichen Aussterben zu retten. Insbesondere Dank des unermüdlichen Einsatzes des Cheforganisators Michael Lemke gelang es so zum Beispiel für die Schlussetappe kurzfristig eine geeignete Alternative mit dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu finden. Bekanntlich wurde dem Veranstalter, dem Berliner Radsport Verband e.V. (BRV), der traditionelle Rundkurs auf dem Kurfürstendamm unter kaum nachzuvollziehenden Gründen nicht genehmigt und so musste der wie immer stimmungsvolle Schlusstag verlegt werden. An dieser Stelle sei auch noch einmal dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf gedankt, der bei herrlichem Wetter für ein großes und farbenfrohes Finale sorgte. Dagegen war man ein wenig verwundert, dass vom Präsidium des BRV am Samstag und Sonntag kein offizieller Vertreter vor Ort war, um die jungen Nachwuchssportler zu ehren. Die prächtig in die Pedale tretenden Nachwuchssportler hätten auch von dieser Seite mehr Beachtung finden sollen, denn die Entwicklung des Nachwuchses sollte die wichtigste Aufgabe…

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook